Hauptmenü ausklappen

Application Designer

Der Application Designer ist ein Werkzeug zur Modellierung und Generierung von Applikationen. Er bietet sowohl Unterstützung für die Erstellung der Domäne einer Applikation als auch für das Design der Applikationsoberfläche. Dadurch wird der gesamte Prozess von der Erstellung bis zur Generierung unterstützt.

Dies beginnt mit dem Entwurf sämtlicher Oberflächen und Formulare, die in einem Eclipse-basierenden Editor einfach erfasst werden können. In diesem Editor werden auch die Datenmodelle verwaltet – die mandantenfähigen „Data-Patterns“ legen die Tabelleninhalte fest – einschließlich der Relationen zwischen den Tabellen. Für die Benutzung der Oberfläche bzw. einzelner Elemente können zusätzlich rollen-basierte Zugriffsrechte festgelegt werden.

Der Application-Designer geht dabei weit über einen reinen Editor hinaus – die Oberfläche wird auch gleich passend mit den Daten und Tabellen verbunden, die Menü-Kommandos und Buttons werden ebenfalls mit den auszuführenden Aktionen hinterlegt. Im letzten Schritt findet die Code-Generierung und Erzeugung der Anwendung statt, die dann als ausführbare Web-Applikation direkt vom ESB-/EAS-Server übernommen wird – damit kann binnen weniger Minuten über einen beliebigen Browser die Anwendung genutzt werden.

In den „Form-Patterns“ lassen sich beispielsweise Daten und Metadaten eines bestimmten Datenobjektes wie Rechnung oder Lieferschein, und auch die gesamte Benutzeroberfläche frei gestalten und in Form einer gut bedienbaren Oberfläche bereitstellen.

Beliebige Cloud-Anwendungen für ganz unterschiedliche Geschäftsvorfälle können so effizient und schnell mit den notwendigen Masken ausgestattet werden. Prototypen und kundenspezifische Szenarien sind einfach und schnell erstellbar und können den Usern frühzeitig präsentiert werden.

 

Installiert als Eclipse-Plugin stellt der Application Designer die Systemlogik in einer Oberfläche dar. Teilfunktionalitäten wie Formulare oder Datenstrukturdefinitionen können dort einfach per Drag&Drop editiert werden. Der Prototyp einer Anwendung kann so binnen weniger Stunden entworfen, mit einer modellierten Oberfläche versehen und mit einem einfach erstellbaren Datenmodell verbunden werden. Durch die direkte Integration der EIB-Komponenten bilden die erstellten Anwendungen schon von Beginn an Abläufe und Komplexität ab. Die Erstellung von Web-Applikationen und deren Prototyping wird massiv beschleunigt und der spezifische Entwicklungsaufwand ebenso deutlich reduziert.

Die im Application Designer erstellten Applikationen werden per konfigurierbarem Stylesheet auf ein aktuelles Design ausgerichtet. Dieses bildet eine optimale Grundlage für eine einfache und professionelle Individualisierung Ihres System-UIs und bietet neben Responsiveness und CSS3 weitere moderne Funktionalitäten auf die Sie Ihr Design einfach aufbauen können.

Der Application Designer ist eines der mächtigsten und gleichzeitig eines der beliebtesten Tools aus der WSF-Familie. Einen schnellen Einstieg erhalten Sie im WSF Application Designer Workshop mit einem unserer Experten.