Hauptmenü ausklappen

Cloud Extender

Der Cloud Extender bietet die Möglichkeit, aus einer oder auch verschiedenen Clouds zusätzliche Ressourcen zu buchen – die Buchung kann durch ein monatliches Budget limitiert werden. Auf Basis einer konfigurierbaren Policy wird entschieden, ob und zu welchem Preis passende Ressourcen gebucht und verbunden werden. Insbesondere kann auch festgelegt werden, in welchem Rechtsraum und mit welchen SLA´s die Daten verarbeitet werden dürfen, so dass relevante Sicherheitsanforderungen und Datenschutzbestimmungen eingehalten werden.

Zu jedem Cloud-Anbieter gibt es einen konfigurierbaren Anschluss mit API, der sowohl Preise, Kapazitäten, Ressourcen als auch die passende Schnittstelle enthält. Die verschiedenen Clouds können sowohl Private als auch Public Clouds sein. Damit kann in Abhängigkeit von den jeweiligen Anforderungen einer Organisation ein Mischbetrieb in Form einer Hybrid Cloud effizient und sicher durchgeführt werden. Zu jeder konfigurierten Cloud gibt es einen definierten Pool virtuellen Maschinen (oder auch vorkonfigurierten Rechnern), die dann bei Bedarf mit der gebuchten Ressource verbunden werden.

Je nach Anforderung können diese Ressourcen WSF Systeme sein, es sind aber auch Fremdsysteme möglich, beispielsweise EAS- oder AS-basierte oder auch ein Portal-Server. Abhängig von der Modernität der Architektur kann somit entweder fein-granular auf Transaktionsebene, mittel-granular auf Prozessebene oder grob-granular auf Systemebene gesteuert werden – wobei die fein-granulare Steuerung zumeist den höchsten Effizienzgewinn bietet.

Das verteilte System wird mittels des Master Controllers beobachtet und ausgewertet. Er sorgt für die Balance zwischen verschiedenen Instanzen und verteilt die Last gleichmäßig. Da durch wird eine gute Performance und Erreichbarkeit Ihrer Services sichergestellt und Lastspitzen können umgangen werden.