Hauptmenü ausklappen

Service Plattformen – ganz hoch im Kurs

 

25514290_m

Smart Services gehören laut Hans-Jörg Bullinger zu dem eigentlichen Motor der Industrie 4.0 . In seinem lesenswerten Artikel „Wem gehört der Kunde“ im manager magazin ( vom 30. Juli 2015) beschäftigt er sich sehr intensiv mit der Thematik Smart Services, deren Plattformen und Smart Data.

 

So unterscheiden sich laut Bullinger Smart Services von bestehenden Angeboten: die Daten von Smart Services können wieder aufbereitet und übergreifend via Schnittstellen verwendet werden. Dies ermögliche eine Verbesserung der Ausschöpfung von Potentialen hinsichtlich der Produktivität und Qualität von gesammelten Daten.1 2 3

Deutschland soll als der Fabrikausstatter der Welt bereits in großen Mengen über kontextsensitive Daten von Kunden und Maschinen verfügen, sodass sich gerade deshalb Unternehmen dazu aufgerufen fühlen sollten, möglichst schnell aus den Startlöchern zu kommen. Die zweifelsfrei vorhandenen Potentiale sollen genutzt und in einen Wettbewerbsvorteil umgewandelt werden.1 2 3

 

Diese Potentiale hat auch der deutsche Staat erkannt und investiert bereits in verschiedene Marktplatz Förderprojekte. So wurde beispielsweise erst kürzlich das Projekt SmartOrchstra vom BMWi im neuen Technologieprogramm „Smart Service Welt – Internetbasierte Dienste für die Wirtschaft“ aufgenommen und wird als Förderprojekt unterstützt. 4

In dem Projekt SmartOrchestra soll zukünftig die von Bullinger beschriebene urbane Sensorik (z.B.: Bewegungs-, Zustands- oder Verbrauchssensoren) mit verschiedensten Steuerungsservices Geräte- und Betreiber-unabhängig miteinander zusammen gebracht werden. 1 2 3 5 

Doch es gib noch weitere Beispiele die zeigen, dass Plattformen für Smart Services nicht erst seit 2015 aktuell sind. Bereits 2012 entwickelte ein Konsortium aus Forschung und Industrie den prototypischen Marktplatz Trusted Capital Cloud. Der Name lässt unschwer erkennen, dass diese Plattform Services mit dem Schwerpunkt Sicherheit und Vertrauen anbietet. 6

Plattformen helfen dabei Lösungsbestandteile zukünftig nicht mehr Hersteller- sondern Kunden-orientiert zusammen zu stellen, so Hans-Jörg Bullinger. Dabei spielen Betreiber dieser Service-Plattformen eine große Rolle. Sie sichern den exklusiven Marktzugang und die Kontrolle über die Schnittstelle zu den Kunden. 1 2 3

 

Zu einer der, laut Bullinger, schwierigsten Herausforderungen im Plattform-Geschäft zählt die Akquisition von Plattformteilnehmern. Neben vielen weiteren Faktoren verpflichten sich die Leistungszulieferer bestimmte Leistungsstandards der Plattform einzuhalten. Im Beispiel Trusted Capital Cloud wäre das unter anderem der zugesicherte Standort der Datenhaltung und die damit einhergehende Einhaltung des versicherten Trustlevels. 1 2 3 6

Gerade bei der Akquisition von Marktteilnehmern hat unser Partner Basaas in Kooperation mit dem Cloud Ecosystem e.V. großes Geschick bewiesen: die German BusinessCloud vergrößert ihr Anbieter-Repertoire Tag für Tag – inklusive Angaben zur Datenhaltung, zu Zertifizierungen und Native App Unterstützung.7 Plattformzulieferer haben das Potential der Markplätze erkannt und sehen die Vorzüge definierter Qualitäts- und Sicherheitsrichtlinien als Wettbewerbsvorteil. Anhand dieses Beispiels sieht man schon heute, dass Marktplatz-Plattformen für Services keine Fiktion mehr sind und attraktiv für ihre Betreiber sein können.

 


Quellenangaben:

1: Hans-Jörg Bullinger: „Wem gehört künftig der Kunde?“, manager magazin,  30.07.2015, Teil 01
URL: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/industrie-4-0-wem-gehoert-kuenftig-der-kunde-a-1045769.html

2: Hans-Jörg Bullinger: „Wem gehört künftig der Kunde?“, manager magazin,  30.07.2015, Teil 02
URL: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/industrie-4-0-wem-gehoert-kuenftig-der-kunde-a-1045769-2.html

3: Hans-Jörg Bullinger: „Wem gehört künftig der Kunde?“, manager magazin,  30.07.2015, Teil 03
URL: http://www.manager-magazin.de/unternehmen/it/industrie-4-0-wem-gehoert-kuenftig-der-kunde-a-1045769-3.html

4: „‚Smart Service Welt‘ – Gewinner des Technologiewettbewerbs stehen fest“, Pressemitteilung des BMWi, 21.7.2015
URL: http://www.bmwi.de/DE/Presse/pressemitteilungen,did=720380.html

5: „Smart Service Plattform zur sicheren internetbasierten Integration, Orchestrierung und Vermarktung cyberphysischer Systeme“, Homepage zum Projekt SmartOrchestra, 15.09.2015
URL: http://smartorchestra.de/ueber/

6: „Trusted Capital Cloud (TCC) – Eine vertrauenswürdige regionale Cloud“, Homepage zum Projekt Trusted Capital Cloud (TCC), 15.09.2015
URL: http://tcc.stoneone.de/index.php?site=trustedcapitalcloud

7: „Interview mit Cloud Ecosystem-Vorstand Frank Türling“, Homepage des Cloud EcoSystems, 15.09.2015
URL: http://www.cloudecosystem.org/interview-wir-setzen-impulse-fuer-den-deutschen-cloud-markt/

Weitere Kategorien:
  • Allgemein
  • Cloud-Dienstleistungen
  • Software as a Service
Tags:
BMWiCloud EcoSystemGBCGerman BusinessCloudmanager magazinPlattformSmartOrchestraTCC

Kommentare 0

Kommentieren Sie als erstes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *