Hauptmenü ausklappen

Was bringt Cloud-Technologie für die Konsolidierung?

Viele große, aber auch mittelständische Unternehmen, stehen vor der Herausforderung ihre IT-Landschaften zu konsolidieren. Nicht nur im Rahmen von Merger & Acquisition entsteht stets IT-Wildwuchs, auch bei organisch gewachsenen Unternehmen bilden sich über die Zeit Insellösungen. In beiden Fällen gilt es diese heterogene IT-Landschaft durch konsolidierte Lösungen zu ersetzen um die Effizienz zu steigern und Kosten zu sparen. Oftmals müssen dabei sehr unterschiedliche Technologien entweder sauber getrennt oder intelligent zusammengefügt werden.

Cloud-Technologien bieten hierbei eine sehr gute Basis. In einem ersten Schritt werden typischerweise die verschiedenen Funktionsblöcke im Rahmen von logischen Servern (VMs) konsolidiert und dann in virtuelle Maschinen verpackt. Diese werden in Folge zu logischen Einheiten zusammengefasst, die dann in den Rechenzentren mit einer IaaS-Umgebung betrieben werden können.

Die verschiedenen Cloud-Technologien wie Application PaaS, Integration PaaS oder Database PaaS sowie IaaS und Virtualisierung bieten dann die Möglichkeit, schrittweise die einzelnen Elemente zu konsolidieren und zu modernisieren sowie ggf. auf wenige Standorte zusammenzufassen.

Typische Aufgaben sind dabei die Reduktion von Komplexität, um die Wartung zu vereinfachen und kostengünstiger zu gestalten. Dabei müssen sowohl alte und ineffiziente Technologien schrittweise abgelöst als auch neue Technologien wie Web-basierte Self Services ergänzt werden, um möglichst vielen Anwendern einen einfachen und intuitiven Zugang zu den wichtigsten Services zu bieten.

Ein PaaS-Framework, etwa die Web Service Factory (WSF) von StoneOne bietet dazu eine Reihe von Tools an, die diesen Prozess deutlich vereinfachen und beschleunigen können:

  • Kapselung von Legacy Technologie zwecks späterer Ablösung
  • Integration verschiedener Funktionsblöcke im Kontext von Private/Public oder Hybrid Clouds
  • Rasche und effiziente Erstellung und Integration neuer Web-Anwendungen im Responsive Design für alle Endgeräte
  • Monitoring und Management verteilter Infrastruktur
  • Anschluss externer Clouds zur Verarbeitung von Lastspitzen

Im Ergebnis wird damit die Konsolidierung in wesentlichen Teilen standardisiert und vereinfacht, so dass Risiken und Kosten deutlich reduziert werden. Wenn externe Clouds zum Einsatz kommen dürfen, können außerdem auch typische Standardfunktionen wie Datenbank, ERP, CRM, EAS, Portalserver o.ä. als extern gemanagte VMs gebucht werden. Damit kann dann auch der hausinterne Bedarf von IT-Fachkräften in diesem Bereich reduziert und auf wertschöpfende Tätigkeiten verlagert werden.

Weitere Kategorien:
  • Software as a Service
Tags:
CloudIaaSITKonsolidierungKosten reduzierenPaaSSaaS

Kommentare 0

Kommentieren Sie als erstes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *