Government GreenCloud Laboratory (GGC Lab)

Im Projekt „Government GreenCloud Laboratory (Akronym: GGC-Lab)“ werden auf Laborebene die Möglichkeiten des Cloud-Computing unter besonderer Beachtung der Energieeffizienz und der Senkung von Energiekosten untersucht. Betrachtet werden typische Anwendungsszenarien der Landes- und Kommunalverwaltungen. Zu diesem Zweck wird erstmalig eine erweiterbare Cloud-Infrastruktur für die öffentliche Verwaltung bundesländerübergreifend durch vier Produktiv-Rechenzentren technisch umgesetzt und erprobt.

Das Projektziel des Government GreenCloud Laboratory (GGC Lab) ist die Effizienzsteigerung des IT-Einsatzes in der öffentlichen Verwaltung unter Berücksichtigung der besonderen Betriebs- und Sicherheitsanforderungen. Durch ein dynamisches Lastmanagement sollen die Rechenzentrumseffizienz insgesamt erhöht und damit die Stromkosten gesenkt und klimaschädlichen Effekte verringert werden. Die erforderliche Rechenleistung wird dabei in Abhängigkeit verschiedener (Einfluss-)Parameter (z. B. aktueller Strompreis, aktuelle Gesamteffizienz des Rechenzentrums, verfügbare Kapazitäten) innerhalb der Cloud verteilt. Bei den vier Rechenzentren wird hierfür eine reale Evaluierungsplattform errichtet. Durch die bundesweite Verteilung der Standorte können die Auswirkungen regional und zeitlich unterschiedlicher Stromangebote (Preis, Verfügbarkeit usw.) in die Betrachtung einbezogen werden.

 

Als intelligente Softwarebrücke steuert der innovative GreenCloud Enabler der StoneOne den Austausch von Aufgaben zwischen verschiedenen Clouds und ermöglicht damit eine optimale Ressourcenausnützung verteilter Rechnerkapazitäten. Zwar ist Datenaustausch zwischen mehreren Rechenzentren/Clouds nichts Neues, etwa für Backup-Zwecke. Das Besondere des Green Cloud Enabler ist es, dass bei der Aufgabenverteilung sowohl wirtschaftliche als auch ökologische Kosten berücksichtigt werden und die Applikationen bzw. relevante Daten, welche zur Erledigung der Aufgabe benötigt werden, nicht von vornherein auf beiden Seiten vorhanden sein müssen. Der Enabler übermittelt sie bei Auslagerung einer Aufgabe vielmehr über den Cloud Extender zusammen mit den Daten an die Nachbar-Cloud mit.

 

Besondere Eigenschaften des GreenCloud Laboratories:

  • Senkung des Energiebedarfs von Rechenzentren
  • die Auslastung einzelner Rechenzentren wird von derzeit 30% auf 60% oder mehr erhöht
  • leichte Handhabung bei der Verteilung von Dienstausführungen auf einzelne Rechenzentren – dank einer übersichtlichen und gut durchdachten Oberfläche
  • Die Auswahl des Rechenzentrums kann nach folgenden Kriterien erfolgen :
    • Auslastung
    • Strompreis
    • Energieeffizienz

Screenshots zum Use Case: