Flexible Bausteine für Ihr digitales Transformationsprojekt

Profitieren Sie von unserer Erfahrung bei der Umsetzung Ihres Entwicklungsprojekts, ob neue Services, eine komplette Applikation oder für die Modernisierung „alter“ Software. Wir entwickeln in unser Web Service Factory digitale Plattformen und Bausteine, mit denen Sie schneller und kostengünstiger bei Ihrem Transformationsprojekt zum Ziel kommen. Dabei setzen wir konsequent auf die Verwendung von Standards und Open Source Software. So sind Sie immer auf der sicheren Seite und sparen viel Geld.

Unser Angebot auf einen Blick:

  • S1 App Store Platform für Marktplätze
  • S1 Data Sync zur Datensynchronisation
  • S1 IAM für Identity & Access Management
  • S1 IoT Platform für Sensorik, Aktorik und Services
  • S1 QC/AI Platform für Quantencomputing und Künstliche Intelligenz
  • S1 Service Composer für Workflows
  • Tools & Frameworks


S1 App Store

Alle Bausteine für Ihren digitalen Marktplatz

Digitale Marktplätze eröffnen neue Geschäftsmodelle und Kundenbeziehungen. StoneOne hat die notwendigen Technologien und Bausteine dafür. Für den sicheren Zugang per Single-Sign-On, mit einfachen Workflows und übersichtlichen Dashboards für den User. Mit Katalogen, komfortablen Kaufoptionen und Abrechnungsmodellen wird die Plattform zum kompletten Business App Store. Optional dient er auch als Betriebsplattform für die erworbenen Services mit individuell konfigurierbarem Dashboard. Natürlich auch im Zusammenspiel mit anderen Applikationen, etwa einer ERP-Lösung. In dem Kontext kann auch beispielsweise ein Bestand an erworbenen Artikeln verwaltet werden.

User Dashboards

Jeder User erhält sein eigenes Start Dashboard für Browser, Smartphone oder Pad. Im Dashboard können die Favoriten-Anwendungen individuell zusammengestellt werden und auch Single-Sign-On wird unterstützt. Für betriebene Services können zur Visualisierung auch Widgets für laufende Services in das Dashboard integriert werden.

Unternehmen & Betrieb

Unterschiedliche Anwendungen und Services werden übersichtlich in Katalogform präsentiert. Es lassen sich interne Services des Unternehmens und extern verfügbare Services integrieren. Für größere Unternehmen können auch umfangreiche Mandanten-Funktionalitäten abgebildet werden. Der Marktplatz kann auch verschiedene Zugangsrollen abbilden, etwa Berater, Dienstleister oder Kunde.

Service Anbieter

Jeder Anbieter kann seine Präsentation im Katalog auch im Self Service einstellen. Flexible Preismodelle bieten den Anbietern die Möglichkeit ihr jeweiliges Angebot passend abzubilden. Die Abrechnung bei Kauf kann über den Marktplatz auch inklusive Abrechnung und Bezahlung automatisiert werden.


S1 Data Sync

Cloud-Daten unterschiedlicher Lösungen einfach synchronisieren

In unseren Digitalprojekten stellt sich oft die Aufgabe sowohl Metadaten als auch Datenobjekte zwischen verschiedenen Applikationen aus jeweils einem Themengebiet abzugleichen. Typische Beispiele hierfür sind Adressdaten, Kundendaten oder auch Projektdokumente in verschiedenen Cloudspeichern. Deshalb haben wir ein Tool geschaffen, mit dem sich Daten unterschiedlicher Lösungen einfach synchronisieren lassen.

Die Daten können dabei auch zwischen mehreren verschiedenen Anwendungen synchronisiert werden, dabei ist sowohl eine Zwischenspeicherung in der Cloud möglich als auch (später) ein automatisierter Differenzabgleich möglich, auch dauerhaft die Synchronisation zu gewährleisten.

Zu den Anwendungen müssen dabei im Vorfeld passende Konnektoren konfiguriert werden, die sowohl das Auslesen als auch die Übertragung der jeweiligen Daten erlauben.

Einfache Konfiguration

Der Benutzer kann Anwendungen über sogenannte Datenpools miteinander verknüpfen und synchronisieren. Dabei kann auch die gewünschte Richtung und das gewünschte Intervall der Synchronisation angegeben werden. Der User kann sich auch das Mapping der Daten einer Anwendung auf die Daten des jeweiligen Datenpools ansehen.

Themengebiete & Datenmodelle

Zu den verschiedenen Themengebieten werden passende Datenmodelle angelegt, um die Unterschiede zwischen verschiedenen Anwendungen abbilden zu können. Der User kann nun Anwendungen zu seiner konfigurierten Instanz hinzufügen und sie mit den passenden Datenpools verknüpfen.

Komfortable Verarbeitung

Die vorkonfigurierten Synchronisationen werden automatisch ausgeführt, die Abgleiche werden protokolliert und aufgelistet. Diese enthält Datum und Uhrzeit des Syncs, Datenpool und Namen der Anwendung. Außerdem ist die Anzahl der Datensätze zu sehen, die sich bei der Synchronisation geändert haben.


S1 IAM

Die sichere und gut dokumentierte Alternative zu einer
proprietären Entwicklung.

Identity- and Access Management (IAM) steht für alle Prozesse und Anwendungen bei der Administration von Nutzer Daten und die Verwaltung von Zugriffsrechten auf verschiedene Applikationen, Systeme und Ressourcen.

Mit unserem S1 IAM Modul lässt sich eine einfache und zentral administrierbare Lösung umsetzen. Hierzu kommen spezielle IAM-Architekturen zum Einsatz, die aus mehreren Softwarekomponenten bestehen können. Eine Open-Source-Software, die eine zertifizierte Implementierung des OpenID-Connect-Protokolls darstellt, ist Keycloak. Die Software ermöglicht es einfach und flexibel ein IAM auch für mehrere Applikationen bereitzustellen, so dass nur ein einziger Identity Provider benötigt wird. So kann nach einer einmaligen Authentifizierung mit Single-Sign-On (SSO) auf alle Applikationen zugegriffen werden.

Keycloak bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit, auf User-Daten – insbesondere auch gesichert auf die Passwörter – eines LDAP– oder AD-LDS-Servers zuzugreifen. Zusätzlich können auch Identity Provider wie Facebook oder Google angebunden werden. Durch die Bereitstellung von passenden Adaptern wird die Anbindung von Applikationen als Keycloak-Client unterstützt.

Unser auf Keycloak basierendes S1 IAM Modul bietet eine sichere und gut dokumentierte Alternative zu einer aufwendigen proprietären Eigenentwicklung. Beispielsweise als Docker-Container erlaubt es eine flexible Anpassung der Konfiguration im Rahmen eines automatischen Deployment-Prozesses in der Gitlab-CI.

> Identity- und Access-Management auf Basis von Keycloak

> Use Case GVL Download

> S1 IAM Flyer Download

Verwaltung & Pflege vereinfachen

Das S1 IAM Modul vereinfacht die Verwaltung und Pflege von Benutzerkonten und Ressourcen im Netz, einschließlich der Berechtigungsverwaltung für Benutzer von Anwendungen.

Eine zentrale Lösung etablieren

Die auf Basis von Keycloak erweiterte Lösung ermöglicht den Einsatz einer zentralen administrierbaren Lösung innerhalb kürzester Zeit.

Zusätzliche Attribute ergänzen

Mit “Token-Mappern” kann man bei der Keycloak-Client-Konfiguration festlegen, welche Attribute im Token an den Client übermittelt werden. Das können beispielsweise Rollen, Zugriffsrechte und Berechtigungen sein.


S1 IoT Platform

Wir bringen Sensorik, Aktorik und Services zusammen

Das Internet der Dinge ist allgegenwärtig und es gibt mittlerweile zig Applikationen rund um Sensoren und Aktoren. Zumeist handelt es sich um Insellösungen, die nicht miteinander verknüpft sind und jeweils individuelle Prozess- und Oberflächen-Logik haben. StoneOne bietet sowohl eine bewährte Plattform-Technologie als auch Tools, womit unterschiedliche digitale Services kombiniert und orchestriert werden. Diese Informationen können auch in einem Dashboard kombiniert dargestellt werden. In sogenannten Datenpools akkumuliert, ermöglichen die Daten über einen Zeitraum intelligentere Auswertungen.

Setzen Sie Ihre individuelle IoT Plattform kostengünstig und time-to-market um! Ob in Smart Cities, Smart Villages oder Smart Buildings, in der Industrie oder, oder, ….

Orchestrierung heterogener Services & Composing

Die verschiedenen Services werden auf Basis einiger standardisierter Schnittstellen angeschlossen und konfiguriert, auch gelieferte Daten werden in einem Standardformat bereitgestellt. Die Services können in individuellen IoT Apps genutzt oder über ein grafisches Interface im Service Composer zu umfassenden Services komponiert werden – ohne Programmierung.

Einfaches
Onboarding

Das Onboarding erfasst nicht nur eine detaillierte Beschreibung der verschiedenen Services und Geräte, sondern auch der Integrations-APIs und Datenformate, diese können dann auf einheitliche Weise genutzt werden.

Übersichtliche Dashboards und Monitoring

Die Dashboards können passend zusammengestellt werden. Mit lösungsspezifischen UIs oder als Auswahl generischer Services, die verschiedene Datenformate kombiniert grafisch darstellen können. Die Dashboards können auch Online-Monitoring Widgets enthalten.


S1 QC/AI Platform
(Anaqor)

Apps, Expertise und Services für Künstliche Intelligenz – mit Quantencomputing neue Potenziale erschließen

Auf unserer S1 QC/AI Platform führen wir KI Apps, Expertenwissen und Services zusammen. Dafür nutzen wir neueste Rechner-Technologie. Quantencomputer sind perfekt, um komplexe Aufgabenstellungen zu meistern, die bislang technisch unlösbar waren. Die Plattform eröffnet Unternehmen aller Größen den direkten Einstieg und Zugang zu Wissen, Verfahren und den jeweils zur Aufgabe passenden KI-Verfahren und Quantencomputern.

Mit unserer Product Unit „Anaqor“ stehen Ihnen neben der Plattform-Technologie auch spezialisierte Consultants, Data Scientists und Developer zur Verfügung und unterstützen Sie auf Ihrem Weg in die Welt der Quantenunterstützten Künstlichen Intelligenz.

Zugang zu Wissen

Experten aus Forschung und Industrie „treffen“ sich auf der Plattform. Hier finden Sie die richtigen Experten und können direkt mit Ihnen kommunizieren. Erfahrungen können mit der QC/KI Community geteilt werden.

Komfortable Nutzung und Integration

Die Plattform ermöglicht den direkten Zugriff auf eine Vielzahl an Quantenalgorithmen-, spezifischen QC/AI Apps und auch Open Source Implementierungen. Muster-Datensätze oder (geschützte) Kundendaten erlauben das Training von Quantenunterstützten KI-Algorithmen. Fallbezogen können Lösungen unmittelbar auf dem Marktplatz bezogen und genutzt werden.

Einfacher und kostengünstiger Zugang zu Quantencomputern

Quanten-KI Workloads können ohne eigene Serverinfrastruktur umgesetzt werden. Dazu kommen Managed Services für den professionellen Betrieb, fallweise oder auf Dauer. Abgerechnet wird nach Bedarf und Aufwand.


S1 Service Composer

Kombinierbare Services für intelligente Workflows

Speziell zur Umsetzung von IoT Szenarien, aber auch generell für technische Workflows, haben wir mit dem „Service Composer“ ein Tool für die intelligente Verknüpfung von Services entwickelt. Damit lassen sich verschiedene einfache Services mit Workflows zu komplexen und leistungsstarken neuen Services zusammen schalten, ohne zusätzlichen Entwicklungsaufwand. So können selbst ganz neue Anwendungen im Plattformkontext von Consultants für Nutzer modelliert werden.

Linguistische Analysetools stehen auf Basis von konfigurierbaren Ontologien zur Verfügung, die für voreingestellte Einsatzszenarien (wie Smart Home, Smart City oder Mobility) auch automatisch neue „emergente“ Services generieren können.

Kombination von vorhandenen und neuen Services

Bereits existierende Services können ausgewählt und mit eigener, neuer Logik zusammengeführt werden. Dann kann dieser neue Service selbst wiederum Teil eines anderen, selbstkomponierten Service werden.

Verarbeitung einfach formulierter Anfragen

Einfach formulierte Anfragen von Endanwendern können über eine mehrstufige Analyse in eine Metasprache übersetzt werden. Diese wird dann vom Composer in einen neuen Service übersetzt, der dann vom Endanwender genutzt werden kann.

Mobile Nutzung „on demand“

Für eine Vielzahl von Anwendungen, etwa bei Nutzung von smarten Mobility Services, können kombinierte Services direkt auf dem Handy abgerufen werden – einfach und übersichtlich. So kann ad-hoc auf veränderte Situationen reagiert werden.


Tools & Frameworks

Schneller Applikationen entwickeln und Projekte umsetzen

In unseren Entwicklungsprojekten setzen wir mit der Web Service Factory (WSF) auf vorgefertigte Bausteine und etablierte Frameworks, möglichst Open Source basiert und standardisiert. Egal ob Dokumentenmanagement, flexible Informationsverarbeitung oder die Umsetzung einer Branchenlösung – für jede Aufgabe gibt es passende Funktionen und Bausteine.

Wir sind überzeugt von dem was wir machen – aus diesem Grund setzen wir bei Entwicklungsprojekten auf eine Kombination verbreiteter Open Source Tools in Verbindung mit selbst erstellten Komponenten oder Modulen. Sie profitieren von den schnellen Ergebnissen und der enormen Effizienz der WSF Toolchain.

Mit folgenden Tools & Frameworks unterstützen wir Sie bei der Entwicklung:

 

Tools

 

Frameworks

StoneOne WSF

  • Billing & Payment (Abrechnung, Akkumulation, Bezahlung)Die Abrechnung stellt eine zentrale Aufgabe im Kontext moderner Portal- und Cloud-Lösungen dar. Billing & Payment ist eine wesentliche Komponente der Web Service Factory, um möglichst flexible Bezahlstrategien für viele verschiedene Mandanten (Firmenkunden) abzubilden. Systemkosten können so abhängig vom Grad der Nutzung durch die jeweiligen Anwender nachvollziehbar verteilt werden. Im Wesentlichen werden drei verschiedene Bezahlstrategien angeboten:
    • Transaktionen
    • Einmalkosten
    • Client-Abonnements

    Je nach Business-Logik werden die passenden Kostenpositionen an das Mandantenkonto der Payment-Komponente übertragen. Diese löst dann beispielsweise monatlich eine Abrechnung aus.

  • Data Acquisition (Akquise/Übertragung von Metadaten und Daten zu einem Backend)
    Die Komponente ermöglicht es, Daten/Objekte, aber auch Metadaten vom User oder einem externen Backend einzeln oder auch als Directory zu einem WSF-Backend hochzuladen. Dort werden Metadaten bei Bedarf extrahiert und die Objekte für eine Folgeverarbeitung zwischengespeichert.
  • Logging/Graylog (Protokollierung und Abfrage von Ereignissen auf Nutzer- oder Systemebene)
    Diese StoneOne-Komponente stellt sicher, dass alle Systemereignisse auf Datei- und Datenbankebene auf einer konfigurierbaren Zugriffsebene gespeichert werden. Es können auch Überwachungstabellen konfiguriert werden, in denen anwendungsspezifische Aktionen oder Prozesse von Benutzern aufgezeichnet werden. Die Komponente nutzt dabei das Open Source Framework Graylog.
  • Storage (Speicherung von Objekten, ggf. mit Checksumme oder verschlüsselt)
    Die Speicherkomponente stellt sicher, dass die übergebene Datenobjekte in überprüfbarer Form gespeichert werden. Zur Verifikation können dabei auch Hashcodes vergeben werden. Zusätzlich ist auch eine verschlüsselte Speicherung möglich.

3rd Party / Open Source

  • Docker (Komponenten Framework)
    Docker ist ein Open Source Framework, das es Entwicklern ermöglicht, portable und skalierbare Applikationen und Komponenten zu entwickeln. Für diese und begleitende Software können Container eingesetzt werden.
  • FIWARE/OpenMTC (Komps für IoT Systeme)
    Die verschiedenen Komponenten kommen aus der europäischen FIWARE Initiative und können Open Source genutzt werden. Open MTC wird dabei zum Anschluss verschiedener Geräte und Protokolle im Edge Bereich genutzt, der FIWARE Context Broker und FIWARE Short Term History (STH) – COMET zur kurz- und mittelfristigen Speicherung von Daten – wenn möglich auch zur Steuerung von Geräten/Aktoren.
  • Grafana (Präsentation von Daten in Form von konfigurierbaren grafischen Auswertungen)
    Grafana ist ein Open Source Framework, dass Datenreihen in vielfältigen Präsentationsformen zu unterschiedlichsten Auswertungen im Rahmen eines Web-UI’s darstellen kann. Die genaue Präsentationsform ist dabei weitgehend konfigurierbar.
  • Keycloak (Identity und Access Management)
    Keycloak ist ein Open Source Framework, das einen standardisierten Rahmen für Identity und Access Management liefert und sowohl gut anpassbar als auch erweiterbar ist.
  • Kubernetes (Komponenten Framework)
    Kubernetes ist ein Open-Source-System zur Automatisierung der Bereitstellung, Skalierung und Verwaltung von containerisierten Anwendungen.
  • Spring Boot (Komponenten Framework)
    Spring Boot ist ein Open Source Framework, das angetreten ist, um die Entwicklung von Enterprise Java Anwendungen deutlich zu vereinfachen. Spring Boot integriert außerdem Groovy und eingebettete Server in dieses Angebot.
  • Vue JS (effektive Modellierung von web-basierten UI’s)
    Vue JS ist ein open source Framework, das es UX Designern ermöglicht, schnell und effizient moderne Weboberflächen zu modellieren. Zusätzlich können Daten aus einem Backend einfach integriert und dargestellt werden.

Die hier aufgeführten Komponenten kommen häufig in unseren Lösungen oder Projekten zum Einsatz. Mit dieser Expertise unterstützen wir unsere Kunden bei entsprechenden Anforderungen bei ihrer Applikationsentwicklung, etwa im Bereich Identity & Access Management mit Keycloak.